Freitag, 7. April 2017

Neuseelandreise 2016

Wurzleblog 5
Neuseeland 2016
Eine REISEDOKU
Am 14. November 2016 starteten wir in Zürich und flogen mit Cathey Pacific nach Hong Kong.
Hong Kong:
Im Hotel Icon in Kowloon haben wir genächtigt. Dieses Hotel ist sehr angenehm, da es sehr zentral gelegen ist und man ohne weiters zu Fuss ins Zentrum oder an den Hafen gelangen kann. Frühstück und Dinner sind ebenfalls sehr gut und umfangreich. Sehenswert ist die Stadt allemal, wir waren am Ladies Market, auf dem Peak, in Aberdeen und natürlich an diversen Orten in der City.








... am 18. November flogen wir dann ebenfalls mit Cathey Pacific weiter nach Auckland. Also nochmals ca. 11,5 Stunden Flug.

Auch in Auckland waren wir zwei Nächte. Im Hotel Sebel direkt am Hafen von Auckland. Auch dieses Hotel ist empfehlenswert, da sehr gut gelegen. Exkursionen in die City sind ohne weiters zu Fuss möglich. Als erstes hatten wir gleich in der FOX Bar Kontakt mit Neuseeländern gehabt. Unsere Route in Neuseeland haben wir ihnen auf einer Karte aufgezeigt, sie haben uns dann erklärt was wir unbedingt sehen müssen. Nach ein paar Bieren waren wir gleich die besten Freunde, küssten uns zum Abschied. Anschliessend sind wir in ein gediegenes Restaurant für das Abendessen und freuten uns auf ein gutes Bett nach der langen Anreise. Am nächsten Tag war der Sky Tower an der Reihe wo wir die gute Aussicht geniessen konnten. Dann ein Stadtbummel und zurück zum Hafen für ein Lunch.



Bream Bay


Hundertwasser Toiletten


Nach dem Empfang unseres Autos, einen Toyota Highlander, sind wir von Auckland Richtung Norden, mit Ziel Paihia, losgefahren. Nach langer Fahrt stopten wir an der Bream Bay und picknickten am Strand, fuhren dann weiter bis Kawakawa wo die Hundertwasser Toiletten besichtigt wurden.Wir kamen dann am Nachmittag in Paihia im B&B Allergra an. Dieses B&B war ein Traum, schöne Zimmer, wunderbare Aussicht auf die Bay of Islands, super Frühstück auf der Terrasse und gute Bedienung von Heinz. Er organisierte für uns den Ausflug mit dem Boot zu den Inseln in der Bay of Islands und gab uns gute Tipps wo wir Essen gehen konnten. Der Ausflug mit dem Boot war wunderbar, schöne Buchten, Landschaften, Delfine und einen Sparziergang in der Bucht von Otehei sowie den Stop in Russels mit Fish and Chips im Gables (die Besten in NZL), werden wir nicht vergessen.
Allegra B&B

Paihia

Bay of Islands, Hole in the Rock

Otehei Insel

The Gables (Fish & Chips)
The Gables

Delfin

Anderntags ging es dann wieder weiter Richtung Norden. Wir machten einen Abstecher nach Kerikeri und von dort dann wieder in Südlicher Richtung über Auckland nach Whitianga auf der Coromandel Halbinsel. Es war ein schönes Stück Arbeit auf dieser Fahrt, kurvenreiche Strassen und viele Kilometer legten wir zurück. Whitianga selbst ist nicht sehr sehenswert, wir machten von dort einen Ausflug nach Coromandel City, was wiederum sehr zu empfehlen ist. Die fahrt dorthin war wunderschön und es gibt dort eine schöne alte Bar und gute Restaurants (Pepper Tree) .

Wangarei Falls
Richtung Coromandel Halbinsel

Hot Water Beach

Fussmarsch zur Cathedral Cove









Richtung Coromandel City

Nach den zwei Übernachtungen in Whitianga fuhren wir weiter in südlicher Richtung über Tauranga nach Rotorua. Wenn man in Rotorua einfährt merkt man sofort, dass man in einer thermalen Zone angekommen ist. Es stinkt nach Schwefel, mal mehr mal weniger je nach Windrichtung. Rotorua selbst ist eine Kleinstadt mit Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants (Eat Street) und den Sehenswürdigkeiten der thermalen Zonen. Sehr schön war der Bereich bei Wai-O-Tapu etwas ausserhalb von Rotorua.















In Rotorua übernachteten wir im Hotel Regent of Rotorua. Ein sehr gepflegtes Hotel mit Aussenpool. Ein sehr gutes Frühstück in Rotorua hatten wir in "The Artisan Café". Weiterfahrt bei den Luka falls vorbei, Taupo, in die Berge zum Tongariro Nationalpark. Wir übernachteten im Chateau Tongariro, leider war war das Wetter hundsmiserabel, wir sahen keine Berge, keine Landschaft, nur Nebel und Regen. Anderntags haben wir gecancelt, da dasHotel nicht sehr viel zu bieten hatte und sind weiter Richtung Napier gefahren.

Huka Falls


Unterwegs nach Napier









Angekommen in Napier, die Art Deco Stadt, sind wir erst an den West Quay gefahren und haben im "Dock Side" unseren Durst gelöscht. Anschliessend fuhren wir zu unserem B&B in Taradale bei Ashcrofts. Ein schönes Plätzchen aber nicht ganz sauber, jedenfalls nicht nach unserem Gusto. Napier selbst ist jedoch sehr schön und gepflegt ist jedenfalls ein Besuch wert. Am nächsten Tag unternahmen wir eine Traktorfahrt an der Küste entlang zum Cape Kidnappers wo die Tölpelkolonien besichtigt wurden. Eine imposante Fahrt über Stock und Stein, am und im Wasser. Am Ende der Fahrt ging's ca. 20 min. zu Fuss bergauf zur Kolonie wo man die Vögel bewundert und im Flug oder beim Nestbau beobachten konnte. Nach ca. einer Stunde ging's dann wieder den gleichen Weg zurück. Es war ein wirklich schönes Erlebnis und zu empfehlen.

Napier West Quay



Napier














Ashcroft's B&B




Traktorfahrt zum Cape Kidnappers







Aufstieg zur Tölpelkolonie











... dann wieder zurück



... Fortsetzung folgt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Neuseelandreise 2016

Wurzleblog 5 Neuseeland 2016 Eine REISEDOKU Am 14. November 2016 starteten wir in Zürich und flogen mit Cathey Pacific nach Hong Kong. H...